Besonderheiten des Vergleichs

Startseite AGB Impressum wir bei facebook wir bei google+

Welche Besonderheiten bietet dieser Vergleich?

Beim Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherungen kann man große Unterschiede feststellen. Dies gilt für die zu zahlenden Beiträge,insbesondere aber auch für die Versicherungsbedingungen. Und gerade bei BU-Versicherungen sollte man vorrangig erst einmal auf sehr gute Versicherungsbedingungen achten. Der Vergleich darf also keinesfalls auf einen Beitragsvergleich reduziert werden.
 
Allerdings sehen wir auch keinen Sinn darin, alle möglichen Punkte des Bedingungswerkes aufzulisten und dann zu sagen, Tarif „A“ ist der Beste, weil er 44 von 50 Punkten erfüllt. Der Verzicht auf abstrakte Verweisung hat nunmal einen ganz anderen Stellenwert, als beispielsweise eine Stundung von Beiträgen während der Leistungsprüfung. Aus diesem Grunde haben wir in diesen Vergleich nur Tarife aufgenommen die bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, das sind:
  • Verzicht auf abstrakte Verweisung in Erst- und Nachprüfung
  • Verkürzung des Prognosezeitraums auf 6 Monate
  • Rückwirkende Leistung nach 6-monatiger Berufsunfähigkeit
  • Mindestens 3 Jahre rückwirkende Leistung bei verspäteter Meldung
  • Verzicht auf Kündigung bzw. Vertragsanpassung bei unverschuldeter Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht
  • weltweiter Versicherungsschutz
  • zumutbare Arztanordnungsklausel
Erläuterungen zu diesen Punkten finden Sie hier.
 
Darüber hinaus gibt es aber auch weitere Kriterien, die für den Einzelnen wichtig sein können oder im Versicherungsfall zu einer höheren Sicherheit beitragen. Deshalb können Sie innerhalb des Eingabeformulars vorgeben, welche zusätzlichen Kriterien erfüllt werden sollen. Die betrifft:
  • Infektionsklausel für Ärzte, Zahnärzte und sonstige medizinisch Angestellte,
  • günstige Bedingungen zur Umorganisation des Arbeitsplatzes bei Selbstständigen,
  • Anerkennung einer Berufsunfähigkeit auch bei nur altersbedingtem Kräfteverfall,
  • auch bei vorzeitigem Ausscheiden aus dem Berufsleben dauerhafter Verzicht auf abstrakte Verweisung,
  • zeitlich unbefristetes Anerkenntnis,
  • Verzicht auf Beitragsanpassung nach § 163 VVG und/oder
  • Nachversicherungsgarantie zu bestimmten Anlässen.
Diese Punkte werden auch während der Eingabe nochmals ausführlich erläutert. Durch diese Vorauswahl erhalten Sie dann nur die Tarife zur Auswahl, die zusätzlich zu den Mindestanforderungen auch noch Ihre persönlichen Vorgaben erfüllen. So können Sie gezielt eine Berufsunfähigkeitsversicherung auswählen, die Ihren Anforderungen entspricht und die Auswahl eines billigen Tarifs mit ungenügenden Versicherungsbedingungen vermeiden.
 
Bei diesem Vergleich können Sie Ihren Beruf, den Berufsstatus, die Berufsausbildung, den Anteil Ihrer Bürotätigkeit und auch die Anzahl der eventuell personell unterstellten Mitarbeitern angeben. Diese Angaben sind notwendig, um Ihnen auch die Tarife anzeigen zu können, die für Ihre konkrete Situation eine günstigere Einstufung und damit auch einen niedrigeren Beitrag anbieten.
 
Nach der Berechnung erhalten Sie eine Übersicht günstiger Berufsunfähigkeitsversicherungen mit Angabe von Tarifbeitrag und Zahlbeitrag. Der Tarifbeitrag (häufig auch Bruttobeitrag genannt) wird so kalkuliert, dass auch bei schlechtem Risikoverlauf die versicherten Leistungen erbracht werden können. Treten dann weniger Versicherungsfälle ein, entstehen Überschüsse, an denen die Versicherten entsprechend der gesetzlichen Vorschriften und Versicherungsbedingungen beteiligt werden. Häufig erfolgt dies in Form einer Beitrags-Sofortverrechnung, wodurch sich der jeweilige Zahlbeitrag (häufig auch Nettobeitrag genannt) ergibt. Der Zahlbeitrag kann sich also bei einer Veränderung der Überschüsse ändern und ist nicht für die gesamte Versicherungsdauer garantiert.